Frauen 1 verlieren gegen Rorschach28.02.2015

Am Samstag reisten die Appenzellerinnen zu einem weiteren Auswrtsspiel nach Rorschach. Auch in diesem Spiel konnten die Frauen des TVA auf die tatkrftige Untersttzung der Juniorinnen zhlen.

Von Beginn weg war klar, dass gegen den HC Goldach-Rorschach an einen Sieg nicht zu denken war. Allerdings war es das Ziel der Gste ihr Spiel zu spielen und das grosse Goldach-Rorschach zu stren und ihnen den Sieg so schwer wie mglich zu machen. Die ersten fnf Minuten zeigten die Gastgeberinnen bereits ihre berlegenheit und konnten schon frh mit vier Toren Differenz davon ziehen. Trotz diesem verschlafenen Start liessen die Appenzellerinnen sich nicht hngen und konnten den Angriff von GoRo stren. Es gelang den St.Gallerinnen nicht mehr so einfach Tore zu erzielen. Sie wurden immer wieder gestrt und konnten ihr schnelles Spiel so nicht mehr ganz so gut durchsetzen. Appenzell hingegen zeigte viele schne Angriffe, welche in Tore verwandelt werden konnten. So konnte die Differenz auf die Gastgeberinnen zum 5:4 verkleinert werden. Diese starke Phase vermochte Appenzell nicht zu halten. Vor allem die Geschwindigkeit und die Vielseitigkeit im Angriff vom HC Goldach-Rorschach machte Appenzell das Leben schwer. Der TVA spielte eine offensive Verteidigung, welche durchaus ihre Schwchen und Lcher aufwies. Oft wurde viel zu spt reagiert, was den einheimischen Angreiferinnen eine Vielzahl an Chancen erffnete. Bei Spielstand von 18:10 ging es in die Pause.

Der Trainer betonte in der Pause, dass er mit der Leistung der ersten Halbzeit gegen eine solche Spitzenmannschaft zufrieden sei. Appenzell wollte deshalb genau da anknpfen. Dieses Vorhaben misslang den Appenzellerinnen aber gnzlich. Sie wurden buchstblich vom Goldach-Rorschacher Schnellzug berrollt und hatten in dieser Phase nicht den Hauch einer Chance. In 10 Minuten erzielten die Gastgeberinnen sage und schreibe 12 Tore - auf Seiten der Appenzellerinnen war es nur ein Treffer. Die Gste wurden regelrecht vorgefhrt und brauchten lange, bis sie sich wieder fangen konnten. Den Rest der Zeit rannten sie einem unaufholbaren Rckstand hinterher und obwohl es immer wieder gute Anstze gab, gelang es nie auch nur ein wenig an den HC GoRo heranzukommen. Appenzell kmpfte aber weiter. Vor allem der 14-jhrige Zo Fssler im Tor gelang es, mit ihren Paraden den St.Gallerinnen noch ein paar Steine in den Weg zu legen. Schlussendlich verliessen die Appenzellerinnen Rorschach beim Stand von 39:17 wiederum ohne Punkte.

Bericht: Jasmin Hautle

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk