Frauen 1 mit schwacher erster Halbzeit27.10.2012

Am Samstag reisten die Damen des TVA nach Wittenbach zur Austragung ihres vierten Meisterschaftsspiels. Die Drittplatzierten Damen gingen als Favoritinnen ins Rennen. Doch davon war in der ersten Spielhlfte nur wenig zu spren.

Die Appenzellerinnen bekundeten Mhe ins Spiel zu finden. Zu einfach machten sie es den Gegnerinnen leicht zu Treffern zu kommen. Auf Appenzells Seite wollten nichts so richtig klappen. Zudem brachte die enge Manndeckung auf die beiden Flgelspielerinnen von Appenzell die Gste aus dem Konzept. ber die ganze erste Hlfte gelang es dem TVA nicht ein Rezept zu finden, die Wittenbacher Verteidigung zu durchbrechen und auch mit der engen Manndeckung umzugehen. Appenzell leistete nur wenig Gegenwehr und fing sich so einen deutlichen Rckstand ein. Nur dank beherzten Schssen aus dem Rckraum durch Jasmin Klbener konnte der Schaden in Grenzen gehalten werden. Beim Stand von 12:6 fr den Heimclub wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hlfte zeigte Waldemar Kozlowski seine Trainerqualitten und whlte die richtige Taktik. Er liess die defensive Verteidigung umstellen und drei Wittenbacherinnen eng decken. Dies hatte fr den TVA die gewnschte Wirkung und Wittenbach tat sich beim Toreschiessen um einiges schwerer. Den Appenzellerinnen gelang es so Tor um Tor aufzuholen und den Rckstand bis auf 2 Tore zu verringern. Der TVA hatte sich zurck ins Rennen gekmpft, was nach der ersten Halbzeit kaum jemand fr mglich hielt. Doch die Freude war aufgrund unntiger technischer Fehler nur von kurzer Dauer. Die Wittenbacherinnen ntzten dies dank ihrer Routine aus und zogen wieder mit 6 Toren davon. Das Spiel war entschieden. Die sehr schwache Leistung der Frauen in der ersten Halbzeit, konnte auch mit einer Leistungssteigerung in der zweiten Hlfte nicht wettgemacht werden. Mit hngenden Kpfen verliessen die Damen des TVA beim Endresultat von 17:23 das Spielfeld.

Bericht: Katrin Sutter

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk