Frauen 1 verspielt möglichen Sieg07.03.2012

Ungewohnt war die Ausgangslage: Am späten Mittwochabend reisten die Appenzellerinnen mit einem schmalen Kader nach Schaffhausen. Unter anderem musste das TVA-Team ohne die beiden Torhüterinnen Nadja Rossi und Denise Fässler antreten. Eines vorweg: Die junge Floreana Fässler zeigte im Tor eine bemerkenswerte Leistung. Sie überzeugte mit vielen Paraden und konnte zudem auch noch einen Penalty abwehren.

Die Innerrhoderinnen bekundeten anfangs grosse Mühe ins Spiel zu finden. Es gelang ihnen aufgrund vieler Pass- und Fangfehler nicht, vor dem gegnerischen Tor den erforderlichen Druck aufzubauen. Erst als Claudia Sutter ins Spielgeschehen eingriff, wurde beherzter angegriffen und torgefährlicher agiert. Die erste Spielhälfte wurde beim Stand von 7:9 zu Gunsten der Appenzellerinnen abgepfiffen.

Nach der Pause konnten die Gäste vermehrt schön herausgespielte Treffer verbuchen und so den kleinen Vorsprung von 2 Toren bis 4 Minuten vor Schluss halten. Eine Spezialbewachung auf ihre Spielertrainerin brachte dann das Gästeteam aus dem Konzept und die unplatzierten Schüsse der Appenzellerinnen landeten in den Händen der gegnerischen Torhüterin. Die Spielerinnen der Spielgemeinschaft Gelbschwarz-Kadetten Schaffhausen nutzten diese Schwächephase und glichen umgehend zum 15:15 aus. Auch in der letzten Minute wollte bei den Innerroderinnen nichts mehr gelingen, und so blieb es letztendlich beim Unentschieden. Enttäuscht über die schwache Leistung und im Wissen, dass in der Mannschaft viel mehr steckt, konnten sich die Gäste dann auch kaum über den gewonnenen Punkt freuen.

Bericht: Maria Sutter

»Zurück zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk