Frauen 1 fordert den Tabellenleader05.02.2012

An diesem Sonntag trafen die Damen des TVA auswrts auf den aktuellen Tabellenleader SV Fides. Die St.Gallerinnen hatten nur gerade zwei Verlustpunkte auf ihrem Konto und gingen somit als klarer Favorit ins Spiel.

Doch die Appenzellerinnen starteten sensationell in die Partie. Die Verteidigung des TVA war einmal mehr ihre Strke und wehrte die ersten Angriffe der St.Gallerinnen erfolgreich ab. Der TVA konnte die Fhrung bernehmen und lag nach wenigen Spielminuten zwei Tore in Front. Der Trainer des SV Fides fhlte sich bereits nach 7 Minuten gezwungen ein Time-Out zu beziehen, um auf die Angriffe der starken Innerrhoderinnen zu reagieren. Die Reaktion gelang ihnen durch przise Schsse ins Lattenkreuz. Besonders mit den beiden Aufbauspielerinnen bekundeten die Appenzellerinnen Mhe. Doch mit frhzeitiger Strung und enger Manndeckung durch Katja Geiger konnten auch diese in Schach gehalten werden. Die aggressive Verteidigungsarbeit des TVA wurde vom Unparteiischen mit gelben Karte und Zwei-Minutenstrafen eher hart gebsst. Doch auch hiervon liess sich der TVA nicht beirren. Nadja Rossi im Tor, war einmal mehr der sichere Rckhalt der Innerrhoderinnen, hielt insgesamt 3 Penalties und zeigte unzhlige tolle Paraden. Mit ihrem Treffer zum 10:9 gelang den St.Gallerinnen die erstmalige Fhrung in dieser Begegnung. Die Damen des TVA erzielten jedoch postwendend und kurz vor der Pause zum 10:10 aus. Bei diesem Stand wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Die Appenzellerinnen wollten genau so weitermachen, wie sie die erste Halbzeit beendeten und dem Favoriten so ein Bein stellen. Mit viel Kampfgeist wurde um jeden Ball gefightet. Die stark spielende Christina Scheffold vom SV Fides wurde durch den TVA gnzlich aus dem Spiel genommen und eng gedeckt. Es gelang keinem der beiden Teams mehr als zwei Tore vorzulegen und sich somit abzusetzen. Kurz vor Ende des Spiels beim Spielstand von 18:18 kamen die Appenzellerinnen nochmals in Ballbesitz. Durch ein unglckliches Foul verstrichen wertvolle Sekunden um den angestrebten Siegestreffer zu erzielen. Der zugesprochene Freistoss war auch nicht vom Erfolg gekrnt und somit endete die spannende Partie mit einem Remis. Der TVA zeigte die beste Leistung der gesamte Saison und darf mit dem gewonnenen Punkt sehr zufrieden sein. Jeder Spielerin gelang es ihr Potential abzurufen und ihr Bestes fr das Team zu geben.

Bericht: Katrin Sutter

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk