Frauen 1 scheitert in erster Cuprunde03.09.2011

Am vergangenen Samstag ging die Saison auch fr das Frauen1-Team des TVA wieder los. Nach intensiver Vorberei-tungsphase sah man gespannt dem Match entgegen.

Gegnerinnen waren die oberklassigen Damen des SC Frauenfeld. Der Klassenunterschied war wohl auch in den Kpfen der Innerrhode-rinnen zu fest verankert. So zeigte man sich von Beginn weg zu wenig frech im Angriff und hatte allgemein zu viel Respekt. Im Angriff klappte nicht vieles und nur dank der soliden Verteidigungsarbeit behielten sich die Gastgeberinnen im Rennen und beim Skore von 5:6 gings in die Pause.

Nach der Pause wollten die Damen des TVA das Spiel zu ihren Gunsten wenden. Doch leider blieb es beim Wunsch. Das Spiel war geprgt von sehr vielen taktischen Fehlern und der TVA schlug sich somit weitgehend selber. Keiner der Spielerinnen gelang es ihr gewohntes Niveau abzurufen. Appenzell verliert mit 11:15 und scheidet somit schon in der ersten Runde aus dem HRVO-Cup aus. Dieses Spiel galt es so schnell als mglich abzuhaken und die Konzentration auf das sonntgliche Vorbereitungsturnier zu legen.

Vorbereitungsturnier am Sonntag danach

Frhmorgens standen die Damen des TVA bereits wieder in der Halle. Trotz dem Match vom Vorabend in den Beinen gelang dem TVA unter Spieltertrainerin Claudia Sutter sowie Coach Sandra Dhler eine sehr gute Leistung im Erffnungsspiel. Die Frauen des KTV Wil aus der 2. Liga konnten in souverner Manier mit 12:4 bezwungen werden. Die weiteren Spiele hatten sehr gute Phasen und jeder Spielerin gelang es Akzente zu setzen. Diese Leistung war jedoch nicht ber den ganzen Tag konstant. Tiefpunkte bildeten die beiden Spiele gegen die unterklassigen Vorderlnderinnen, welche beide punktelos fr den TVA endeten. Auch die Spiele gegen die Damen vom HSC Radolfzell endeten mit zwei Niederlagen. Dabei zeigte der TVA jedoch eine beherzte Leistung.

Insgesamt ist zu sagen, dass das Vorbereitungsturnier sowohl Strken als auch Defizite aufzeigte. Somit weiss das Frauen 1 Team nun woran es noch zu feilen gibt, damit das Ziel Aufstieg in die 2.Liga realisiert werden kann.

Bericht: Katrin Sutter

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk