Frauen 1 startet mit Sieg15.01.2011

Die Damen des TVA trugen vergangenen Samstag ihr erstes Spiel in der Auf-/Abstiegsrunde zuhause gegen den HC Amriswil aus.

Erstmals seit Ihrer Verletzung wieder mittun konnte die Appenzeller Aufbauspielerin Aline Hautle. Amriswil als Oberligist ging entsprechend als Favorit ins Spiel. Doch die Innerrhoderinnen wollten sich durch dieses Vorzeichen keinesfalls einschchtern lassen. Dementsprechend traten sie in den Startminuten auch auf. Die Angriffe erfolgten konzentriert mit viel Zug aufs Tor. In der Verteidigung standen sie kompakt und erschwerten so den Amriswilerinnen das Toreschiessen. Auch Nadja Rossi war der gewohnt starke Rckhalt im Tor und vernichtete einige 100%ige Chancen des HC Amriswils. Die Appenzellerinnen waren nur zu Beginn mit einem Tor im Rckstand, anschliessend verwalteten Sie mindestens ein Tor Abstand auf die Thurgauer Gste. Der Vorsprung von drei Treffern (9:6 zur Pause) htte jedoch einiges hher ausfallen knnen, wenn alle Chancen auch verwertet worden wren.

Nach der Pause wollten die Platzherrinnen noch einen Zacken zulegen. Doch leider konnten sie das Tempo aus der ersten Hlfte nicht mitnehmen. Die Angriffe erfolgten zu lethargisch und zu wenig druckvoll um die Amriswiler Defensive durchbrechen zu knnen. In der Verteidigung wurden die Einheimischen zusehens nachlssig und kassierten unntige Gegentore. So liessen sie die Thurgauerinnen wieder ins Spiel kommen und zwischenzeitlich zum 11:11 ausgleichen. Darauf folgte ein offener Schlagabtausch. Keinem Team gelang es sich mit mehr als einem Treffer abzusetzen. Das Spiel war auf beiden Seiten geprgt von Fehlpssen sowie weiteren technischen Fehlern. Das glckliche Ende lag dann nach 60 Minuten auf Innerrhodens Seite; dies nicht zuletzt dank einer starken ersten Halbzeit.

Der TVA gewinnt so sein erstes Spiel mit 16:15 und trifft schon am nchsten Samstag um 19.45 Uhr zuhause auf die SG Gelb/Schwarz Kadetten Schaffhausen. Gegen dieses Team wurde bereits in der Qualifikationsrunde ein 18-16 Sieg herausgespielt.

Bericht: Katrin Sutter

»Zurck zur letzten Seite«

Hauptsponsoren

Co-Sponsoren

Ausrüster

Gastgeschenk